Unternehmerfrauen im Handwerk Landesverband Schleswig-Holstein

Berichte

21. Landesverbandstag in Rendsburg am 16.06.2017

Aus den 10 Arbeitskreisen Schleswig-Holsteins haben sich 57 Mitglieder und zusätzlich 10 Gäste in Rendsburg unter dem Motto: „Wir am Kanal haben immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ zum 21. Landesverbandstag der UFH-Schleswig-Holstein getroffen. In ihrer Begrüßungsrede erklärte die Vorsitzende des ausrichtenden Arbeitskreises Rendsburg-Eckernförde, Annegret Ohm, dass die Mitglieder der UFH alle im selben Boot sitzen. Nach schwächeren Auftragslagen folgen wieder stärkere, „Nach der Ebbe folgt die Flut“. Die Vorsitzende des Landesverbandes, Rosanna Pofahl, ermahnte die Politik in ihrer Rede ,mehr für die Frauen im Handwerk zu tun. Vom Fachkräftemangel über die Kindererziehungszeiten, Stärkung des Meisterbriefes und damit eine Abkehr von der Förderung der akademischen Ausbildungen, aber auch die positive Entwicklung der vermehrten Übernahme handwerklicher Betriebe durch Frauen, ging ihr Appell an die Politik.

UFH Landesverbandstag 2017

vlnr: Rosanna Pofahl, Annegret Ohm und Heidi Kluth

Es folgte eine interessante Ausführung des Bürgermeisters von Rendsburg, Herrn Pierre Gilgenast, über die Geschichte Rendsburgs und die Bedeutung des Handwerkes für Stadt und Land, auch Herr Björn Geertz von der Handwerkskammer Flensburg griff die Notwendigkeit der Stärkung des Handwerks durch die Politik auf. Herr Sven Hennings von der Kreishandwerkerschaft Rendsburg-Eckernförde sowie Frau Alice Lorenz von der Signal Iduna forderten die Stärkung der Frau im Handwerk.

Frau Heidi Kluth, Vorsitzende des Bundesverbandes der UFH, berichtet von dem Werdegang der UFH und betonte die Notwendigkeit, weiterhin den Focus auf Anerkennung und Mitarbeit der Frauen im Handwerk zu richten.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Kunst. Mit dem Besuch der Kunstausstellung der „NordArt“, wo während einer sehr fachkundigen Führung die Werke von internationalen Künstler erklärt wurden, begeisterte die Besucher.
Während des anschließenden Stadtrundganges fand bereits viel Austausch innerhalb der UFH-Mitglieder statt. Das Abendprogramm mit der Ziehung der Preise für die Mitgliederwerbung von 17 neuen Mitgliedern und die lustige Unterhaltung durch die „ Brotbüddels“ rundeten einen interessanten und abwechslungsreichen Landesverbandstag ab.

Trenner

 

Jahreshauptversammlung 16.03.2017

Von 10 Arbeitskreisen des Landesverbandes Schleswig-Holstein waren neun Arbeitskreise vertreten.

Nach Grußworten von Frau Anke Fuchs, IKK Nord, gab es einen Vortrag über „Das Büro der Zukunft in Handwerksbetrieben“. Herr Gabriel Aleanakian berichtet, wie die Digitalisierung gerade auch in Handwerksbetrieben Arbeitsabläufe erleichtern kann. Durch die ortsunabhängige Verfügbarkeit können Unterlagen z.B. via Tablet oder I-Phone abgerufen werden, und man kann sofort Fragen und Angebote bearbeiten.
Herr Christian Jahns von der Signal Iduna berichtet über die Möglichkeiten und Vorteile der betrieblichen Krankenzusatzversicherung. Diese deckt viele Behandlungsmöglichkeiten ab, die nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden. Der Vorteil für Arbeitgeber und -nehmer ist, dass die Beiträge über die Lohnabrechnung abgezogen werden. Hier besteht eine enge Kooperation mit der IKK Nord. Weitere Infos dazu unter: www.belegschaftsversorgung.de/christian.jahns

Die Vorsitzende des Landesverbandes Rosanna Pofahl berichtet  über die Arbeit des Vorstandes im vergangenen Jahr.  Im Fokus steht nach wie vor die Mitgliederwerbung und die Motivation Vorstandsarbeit zu leisten.

Die nächste Jahreshauptversammlung ist für den 15.03.2018 vorgesehen.

Bettina Aleanakian
Pressesprecherin